Ob Behälter für technische Gase, medizinische Gase, Sondergase, Kohlensäure oder Taucherflaschen.

Wir stellen Ihnen die regenerierten und für die weitere Verwendung vom TÜV abgenommenen Flaschen schnellstens wieder für den Einsatz zur Verfügung.

PRÜFUNG

Ihrer Druckgasbehälter

Druckbehälterprüfung / TÜV-Abnahme

Ortsbewegliche Druckbehälter, also auch Gasflaschen, unterliegen EG Richtlinien mit bestimmten Laufzeiten, Vorschriften und Regeln.

Wichtig ist hier auch die wiederkehrende Prüfung mittels Druckprobe, Ultraschall oder Water-Jacket.

Daneben kommen weitergehende und erforderliche Serviceleistungen in Betracht.

Hydraulische Wasser-Druckprüfung

Hier werden Stahl- und Aluminiumflaschen einer Druckprobe unterzogen, die dem 1,5-fachen Betriebsdruck des Behälters entsprechen. Als Druckmedium wird Reinwasser eingesetzt. Die Flaschen müssen leer sein.

Diese altbewährte Methode eignet sich für alle sogenannten Luftgase, Kohlensäure, normale Taucher- und Pressluftflaschen.

Ultraschallprüfung

Diese Prüfmethode setzt sich immer mehr durch und verdrängt in gewissen Bereichen die Standard-Wasserdruckprobe.

Hier muss die Flasche nicht entleert werden, was besonders wichtig bei aggressiven und toxischen Medien sein kann. Präventiv kritische Fehler wie Unterschreitung der Wandstärke, Trennungen oder Risse werden entdeckt und reproduzierbar dokumentiert. Mittels Prüfsoftware werden automatisch Berichte erstellt.

Water-Jacket Prüfung

Speziell Composite-Flaschen aber auch Flaschen aus anderen Werkstoffen werden durch ein volumetrisches Ausdehnungsverfahren gemessen und mittels Messröhren und Computertechnik berechnet und analysiert.

Der Prüfdruck liegt bei max. 450 bar.

Visuelle Außen- und Innenprüfung

Mit geeigneten Hilfsmitteln und Werkzeugen werden Behälter außen auf Beschädigungen, Risse oder Beulen kontrolliert.

Die Begutachtung innen dient der Feststellung von Rückständen wie Rost, Wasser, Feststoffe.

INSTANDSETZUNG & BEARBEITUNG

Ihrer Druckgasbehälter

Ventilbearbeitung

Mittels Drehmomentautomaten werden Ventile – falls erforderlich oder gewünscht, ausgedichtet, geprüft oder erneuert.

Auch die Bestückung und das Eindichten von Gasflaschen mit besonderen Ventilköpfen kann durchgeführt werden.

Prägearbeiten

Sämtliche Präge- und Kennzeichnungsarbeiten auf dem Flaschenkörper sind möglich.

Inhalts- und Gewichtskontrolle

Geeignete Messverfahren und geeichte Wägesysteme kommen zum Einsatz.

Außen- und Innenstrahlung

Bei Notwendigkeit oder durch Kundenanweisung werden die Behälter durch spezielle Anlagenkomponenten entlackt, außen und/oder innen mit verschiedene Strahlmethoden behandelt und somit für die weitere Bearbeitung vorbereitet.

Innentrocknung

Wurde die Flasche einer Wasserdruckprobe unterzogen oder innen behandelt, kann diese durch eine einstellbare Trocknungsanlage nach den jeweiligen Bedürfnissen getrocknet werden.

Lackierung

Grundierungen, hochwertige Neulackierungen, auch Pulverbeschichtungen erfolge nach internen Qualitätsstandards oder Vorgaben des Kunden.

Abnahme-Dokumente

Die erfassten Daten werden in einer besonderen Dokumentation ausgewiesen und durch den TÜV oder eine andere zertifizierte Abnahmestelle geprüft und freigegeben.

FÜLLUNG

Ihrer Druckgasbehälter

Wir runden unseren Service mit der Neubefüllung Ihrer Druckgasbehälter ab!

Handelsübliche Gase können über unser kompetentes Partnerunternehmen GT GasTech GmbH kurzfristig und kostengünstig befüllt werden und sind somit schnell wieder einsatzbereit.